Strange days indeed – Junges Theater Basel

Strange days

Ich schrieb: Gestört/empfinde ich/meine Generation.

Wir leben in einer Welt der Gegensätze, Überflutet von Informationen, wir nehmen sie kaum mehr war, je ausgefallener die Information, desto höher unser Unterhaltungswert.

Wir sind gegen den Tod abgehärtet, die einzige Reaktion die wir darauf haben ist höchsten ein Lachen, über die Art des Todes, solange es nicht unser eigener ist.

Dies ist aber nur ein Aspekt, den ich aus dieser Produktion herausgelesen habe, es handelt sich wohl über die Zeitkritischste die ich in letzter Zeit gesehen habe, noch bemerkenswerter, dass die Schauspieler alle in etwa in meinem Alter waren.

Die Produktion ist aber fern davon in irgend einer moralistischen Art zu missionieren, der Zuschauer muss sich selber die verschiedenen Aspekten und Kritiken herauslesen, was den Eindruck verstärkt.
Der Zuschauer wird aufgefordert selber zu denken und zu überlegen.

Eine durchaus Positive Überraschung an meinem ersten Besuch des Jungen Theaters Basel, und es wird sicher nicht der letzte sein!

http://www.jungestheaterbasel.ch