Michel Nedjar – Animo.! – Kunstmuseum Thurgau

Das Stichwort lautet „Art Brut“ (eine Kunstrichtung, wenn man es so nennen kann, die alle die Künstler eint die keine grosse Kunstausbildung hatten, und mehr aus der eigenen Kreativität hinausschaffen als einer Kunstströmung folgend).

Michel Nedjar lebt in seinem Atelier in Paris, ein dunkler Keller, wo seine Kreationen, bizarre Puppen von den Wänden hängen.
Ja, ihr habt richtig gelesen, die Kunstwerke von Michel Nedjar sind Puppen.
Der ehemalige Schneider schneidet sie aus alten Lappen zusammen und oft überdeckt er sie noch mit Lehm und Erde.

Diese Puppen kommen im Kunstmuseum des Kantons Thurgau (www.kunstmuseum.tg.ch) voll zur Geltung, denn das Kunstmuseum befindet sich in der Karthause Ittingen, einem ehemaligen Kloster, und die Werke des Paris Künstler sind im Keller ausgestellt.

Es war ziemlich interessant zu sehen wie die Leute reagieren wenn sie das Kloster besuchen (viele wissen nichtmal dass sich das Kunstmuseum auch darin befindet) und irgendwie in den Keller gelangen.
Für sie wird es ausgesehen haben als ob sie in ihren schlimmsten Alpträume gelangt sind.
Für mich, der ausschliesslich für die Ausstellung angereist bin, war es den Besuch jedenfalls wert.

Die Ausstellung läuft noch bis 13. September 2009 

NedjarNedjar